Ich empfand mich nie als besonders sportlich!Ski fahren und Wandern waren so meine Klassiker.

MAJA
JAHRGANG 1956

Ich empfand mich nie als besonders sportlich!
Ski fahren und Wandern waren so meine Klassiker.
Natürlich bewegte ich mich in der Freizeit, aber nicht regelmässig und ambitioniert.
Wichtiger war mir eher der Kontakt mit Freunden und das Geniessen in der Natur und an der frischen Luft.
Dann geschah etwas, das mein Leben nachhaltig veränderte: nach einer Rückenoperation und anhaltenden Gewichtsproblemen wusste ich, dass es so nicht weiter gehen konnte. Endlich ging ich im Verlauf des Jahres 2017 in die Offensive: Gewichtskontrolle, Ausdauertraining und Velofahren. Wieso Velo?
Mit dem Velo kannst du unkompliziert alles machen: beruflich unterwegs sein, einkaufen, Freizeit-Touren, Veloreisen – allein, zu zweit, in der Gruppe.
Aber, es gab ein grosses Hindernis: Ich konnte nicht Velo fahren!! Diesen Sport als Erwachsene noch zu erlernen, ist eine gewaltige Herausforderung. Das konnte ich nicht alleine, ich musste mir Hilfe von einem versierten Coach holen, den ich in Urs gefunden habe. Die ersten Schritte waren getan.
Im Blog RockTheBike möchte ich zeigen, wie ich diese Sportart von der Pike auf erlerne und welche Emotionen, Erlebnisse und Erfahrungen mich bewegen. Corinna und ich - zwei ganz unterschiedliche Frauen – schildern, wie wir das Training in Angriff nehmen und Gleichgesinnte mit dem Velovirus anstecken wollen.

Auf und davon – RockTheBike

Eure Maja
Als begeisterte Sportlerin und Naturliebhaberin, verbringe ich meine Freizeit am liebsten aktiv und in der Natur.

CORINNA
JAHRGANG 1987

Als begeisterte Sportlerin und Naturliebhaberin,
verbringe ich meine Freizeit am liebsten aktiv und in der Natur.
Viele Sportarten habe ich bereits ausprobiert und einige sind fest in meinem Alltag verankert. So auch das Velofahren.
Dies beschränkte sich jedoch nur auf das Mountainbike (MTB) fahren. Die Rennrad-Szene war für mich immer ein Traum, welchen ich irgendwann einmal anfangen wollte zu leben.
Und so begann es, als mich ein Kollege aus der AVB-Freizeitgruppe zum Spinning mitnahm und ich war fasziniert von der Dynamik dieser neuen Technik. Dank Urs startete ich schliesslich mit dem Training auf der Strasse und Tag für Tag freue ich mich auf die neuen Erkenntnisse und wachsende Praxiserfahrung.
Doch nicht jeder hat das Glück, diese Sportart mit einem kompetenten und offenen Trainer zu beginnen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie viel länger und nervenaufreibender es gewesen wäre, wenn ich mir die vielen Details und Tricks selbst hätte beibringen müssen. Deshalb entschied ich mich, meine Erkenntnisse und Erlebnisse auf diesem Blog zu teilen – mit dem Ziel weitere Interessenten für diese tolle Sportart zu begeistern, ermutigen und schlussendlich zu inspirieren. RockTheBike – mit diesem Blog kommst du in den Genuss, dir das notwendige Rüstzeug für dein Velotraining ganz ungezwungen aber professionell anzueignen.

Ich wünsche euch eine inspirierende Lektüre.

Eure Corinna
Ich hatte schon immereinen ausgeprägten Bewegungsmotor. Die meisten Sportartenfallen mir leicht.

URS
JAHRGANG 1961

Ich hatte schon immer
einen ausgeprägten Bewegungsmotor.
Die meisten Sportarten
fallen mir leicht.
Schon in jungen Jahren übte ich Verschiedenes aus: Gleitschirmfliegen, Squash, Motorradrennen, Go-Cart, Skifahren. Am liebsten bewege ich mich draussen in der Natur.
Als 25-jähriger kam ich eher spät zum Radsport, lernte das Radrennfahren profimässig und hatte Erfolg damit (u.a. Zürcher Kantonalmeister). Auch nach meiner aktiven Zeit blieb ich dem Radsport treu und organisierte 2002-2008 den Piton Cup, mehrere Strassenrennen für Amateure.
Neben den heute hobbymässigen Ausfahrten, alleine oder mit ambitionierten Freunden und Radsportgruppen, betreue ich im Winterhalbjahr das Spinning der AVB-Freizeitgruppe.
Der Radsport ist ein hartes Geschäft. Niemand hat mir damals beim Einstieg die richtige Technik und die Grundlagen wirklich beigebracht; ich musste mir alles hart erarbeiten. Deshalb habe ich mir damals schon zum Ziel gesetzt, mein Wissen weiterzugeben. Alle, die ich bis heute coachen und betreuen durfte, konnten davon profitieren. Ich möchte, dass auch Frauen vermehrt Selbstvertrauen erhalten und motiviert sind herauszufinden, was sie im Radsport leisten können.
Der Blog RockTheBike soll sowohl Anleitung wie Inspiration für diesen tollen Sport sein.

Viel Spass beim Lesen!

Euer Urs